In den Räumen des Allgemeinen Konsumverein empfehlen wir das Tragen einer FFP2-Maske.


Ausstellung

Arbeiter verlassen die Fabrik / To the people of

 

Manuel Gehrke


Eröffnung 10. Nov '22

18.00 bis 22.00 Uhr


12. Nov  – 18. Dez '22

Donnerstag 18.00 bis 22.00 Uhr

Samstag und Sonntag 14.00 bis 18.00 Uhr


Öffentliche Führungen

Samstag 12. Nov '22 | 15.00 Uhr

 

 


 Arbeit und die auf diese zugerichteten moralischen Denkweisen sind das Thema von Manuel Gehrke.

Der Künstler wurde 1982 in der DDR geboren und wuchs in einer ostdeutschen Kleinstadt auf. Die dortigen 1990er Jahre waren geprägt vom Kampf um Arbeit und der scheinbaren politischen Vorherrschaft rechts- und linksradikaler Jugendlicher.

 

Plakativ benutzt Manuel Gehrke in seiner Installation politische Farben und Zeichen, die auf den antidemokratischen Demonstrationen der Gegenwart zu sehen sind. Er verbindet dieses mit ebenso plakativ dargeboteten Selbstvermarktungsstrategien über Internetportale: Nur der eigene Körper scheint als Eigentum für das Individuum verfügbar in einer Welt, die gewillt ist die "Brüderlichkeit" der Schlagworte der Französischen Revolution mit "Eigentum" gleichzusetzen.



Ausstellung

Kollektive Kollision

Simone Fezer


Eröffung 08. Sept '22

18.00 bis 22.00 Uhr


10. Sept – 16. Okt '22

Donnerstag 18.00 bis 22.00 Uhr

Samstag und Sonntag 14.00 bis 18.00 Uhr


Öffentliche Führung

Samstag 08. Okt '22 | 15.00 Uhr


© Video: Thomas Bartels


Die Glaskünstlerin Simone Fezer konstruiert aus diversen, meist recycelten Materialien und unterschiedlichen Medien raumgreifende Gebilde voller Ambivalenzen. Kraftvoll und zugleich fragil behaupten sich diese als fast schmerzhaft schöne Inszenierung eines gefährdeten und doch widerstandsfähigen Daseins.

Für den Galerieraum erarbeitet die Künstlerin eine dystopische Installation: Wie magnetisch zusammengehalten ballen sich fragmentarische Zeichen unserer Existenz zu einem Strudel voller Energie. Unaufhaltsam scheint dieser sich zu bewegen – es kommt zur Kollision.

 

Simone Fezer bezeichnet sich als zeitgenössische Wanderkünstlerin – zwischen Stuttgart, an der dortigen Kunstakademie unterrichtet sie, und einem kleinen Ort bei Hamburg, dort wohnt sie mit Familie, Werkstatt und Pferden, zwischen den USA, wo sie das Handwerk mit seinen künstlerischen Aspekten lernte, und Europa, wo sie vielfältig ausstellt.

© Simone Fezer (Zeichnung), © Allgemeiner Konsumverein (Foto)


Kunst ist Lebensmittel

Kontakt

Allgemeiner Konsumverein e. V.

Hinter Liebfrauen 2
38100 Braunschweig

Fon:  0531  48 11 70 70
info@konsumverein.de

Öffnungszeiten

Während der Ausstellungen:
Donnerstag 18.00 bis 22.00 Uhr
Samstag und Sonntag von 14.00 bis 18.00 Uhr

social media

facebook

instagram

 

Mitglied der: