# # # # # # #

Der Sommer beginnt, Urlaub, Reisen – mit dem Bewusstsein der Klimaveränderung ist es nicht mehr so einfach. Jetzt erleben wir die Folgen, die wir früher nicht mitdenken wollten. Hier setzt Martyna Poznańska an mit der Klangkunstinstallation, die unserer sich wehrende Erde gewidmet ist – noch bis 21. Juli zeigen wir ihre Ausstellung ANGRY EARTH. 

Bis dahin zeigt sich unser Projektraum K2 als das, was er ist: „The Sound of Insects“ öffnet einen weiteren Blick auf die laufende Ausstellung. Die Soiree der HBK-Klasse von Julia Schneider verbindet uns kurz vor dem Rundgang mit den Studierenden und die Vernissage der Grundschulkinder mit dem ganz jungen Nachwuchs. Zum fünfzigsten Mal jährt sich der Wahnsinnstraum der Mondlandung – mit „Hans-Peterchens Mondfahrt“ von Hans-Peter Litscher (Sie erinnern sich an „Goethes Zebra“) beginnt unsere Sommerpause. 

Im August wird Erwin Stache seinen Klangraum aufbauen. Erwin Stache wurde 1960 in Schlemma, Erzgebirge, geboren, wuchs in Leipzig auf, wo er Physik und Mathematik studierte sowie Klavier- und Orgelunterricht erhielt. Wie Pierre Bastien, mit dem wir unsere Klangkunstreihe begannen, hat Stache keinen spezifisch musikalischen Hintergrund. Wie dieser begann auch Stache in den 1970er Jahren mit Eigenbauten – allerdings unter sehr anderen gesellschaftlichen Voraussetzungen. Es begann mit dem Bau eines Synthesizers, einer elektronischen Orgel und Objekten aus Fundstücken und Abfallmaterialien alter Audiogeräte –die schwierige Beschaffungssituation in der DDR wurde zum Katalysator. Stache wirkte in Jazz-, Blues- und Rockgruppen mit und gründete darüber hinaus eigene Gruppen für experimentelle und Neue Musik. Seit 1983 ist er freiberuflich als Musiker, Komponist und Klangobjektebauer tätig. Seine bisweilen bizarren Installationen verbinden Klang und Musik mit bildkünstlerischen Elementen und basieren zumeist auf einer humorvollen Verfremdung alltäglicher Gegebenheiten. Damit schließt sich ein Kreis, der uns Klangkunst jenseits elektronischer Erfahrung vorstellt und neue Wahrnehmung von Materialität, Umgebung, Welt ermöglicht.

Parallel dazu gibt es Im September Einiges von klang | kunst | schule und wir bereiten uns vor auf Kommendes: Bevor wir das Jubeljahr des 20 jährigen Bestehens beginnen, feiern wir am 26. Oktober Geburtstag mit Allerlei unter anderem einer Tombola – jedes Los gewinnt ein Kunstwerk….

Programm

Donnerstag,

06. Juni

20:00 Uhr

Ausstellungsdauer: 6. Juni bis 21. Juli 2019 

Öffnungszeiten: Donnerstags 18 bis 22 Uhr, samstags und sonntags 14 bis 18 Uhr 

In unserer Klangkunstreihe ist Martyna Poznańska diejenige, die am expansivsten multimedial arbeitet. In ihren Arbeiten – Filmen, Performances, Klangassemblagen – sucht sie...

Weiterlesen