Nele-Marie Gräber

floating works

Ausstellung vom 8. September bis 21 Oktober

 

Eröffnung am 6. September um 20.00 Uhr

Öffnungszeiten sind Donnerstag von 18.00 bis 22.00 Uhr, Samstag und Sonntag von 14.00 bis 18.00 Uhr

 

Nele-Marie Gräber hat an den Akademien in Karlsruhe und Stuttgart studiert, ist mit Preisen und Stipendien ausgezeichnet worden – zuletzt mit dem Arbeitsstipendium Stiftung Kunstfonds. In den Installationen der deutsch-schweizerischen Künstlerin aus Berlin entstehen Interieurs zarter, präziser Arrangements, vielfach stofflich, manchmal performativ. Im Konsumverein erarbeitet sich Nele-Marie Gräber die gesetzte Raumkiste als Innen im Innen. In diesem: „floating works“, schwebende, wandernde, migrierende Arbeiten – kein Festes im Innen zwischen Licht und Traum.