Das Liebesleben des Zettelkastens

Anne Brannys und Thilo Droste

vom 3. November bis 16. Dezember 2018

geöffnet Samstag und Sonntag von 14.00 bis 18.00 Uhr und Donnerstag von 18.00 bis 22.00 Uhr

Eröffnung: Donnerstag, 1. November 2018 um 20.00 Uhr

Der Zettelkasten – eine große Menge an Notizen in einem analogen oder digitalen System in Ordnung gebracht – wird als Instrument des Denkens bezeichnet und stellt häufig die Vorstufe zu einem künstlerischen oder wissenschaftlichen Werk dar. Eines seiner besonderen Charakteristika ist dabei die Vernetzung und Verknüpfung der Inhalte. Analog zu unseren kognitiven Prozessen finden wir in der räumlichen Situation des Zettelkastens also Informationen in Relation vor. Das Ausstellungsexperiment „Das Liebesleben des Zettelkastens“ fragt nach einer emotionalen Qualität dieser Beziehungen, wie diese unsere Wahrnehmung und Entscheidungen bestimmt und im künstlerischen Handeln sichtbar wird. Gefühltes Chaos, gedachte Ordnung? Im Zettelkasten ist Platz für alle.