Lucía Simón Medina

TO A RI E

 TO A   RI E entstand als Abschluss des Meisterschulstudiums von Lucía Simón Medina an der HBK Braunschweig. Zeitgleich zur Meisterschülerausstellung und zum Rundgang ist TO A   RI E bei uns zu sehen.

Die Künstlerin entwickelte aus zwei sprachlichen Systemen – einem mathematischen und einem musikalischen – jeweils eine anders codierte Notation für einen Tänzer und einen Sänger. Die Komposition dieser Notationen beruht einerseits auf dem demokratischen Prinzip der Zwölftontechnik Musik, andererseits auf der Zahlentheorie der Primzahlfolgen. Das Fehlen eines tonalen Zentrums wird bei TO A RI E dem Fehlen der Formel, die die Häufigkeit vorhersagt, mit der die Primzahlen sich ereignen, zugeordnet. Das so entstehende unregelmäßige Muster der grafischen Darstellung hört auf, rein grafisches Material zu sein, wenn ein Sänger und ein Tänzer es in ihre jeweilige Disziplin übersetzen. 
Das Ergebnis dieser Anfangsinterpretation ist eine Umsetzung des grafischen Materials, die Lucía Simón Medina zu weiteren Übersetzungen dient, mit dem Ziel, Ton und Bild weder gleichzeitig noch übereinstimmend wahrnehmbar werden zu lassen. 

Die Künstlerin dankt Vegap - Z Espacio Cultural Ignacio Zuloaga, der Konsumverein der Stadt Braunschweig.

 

TO A   RI E, 2016 4 Full HD Farbe Videokanälen, 4 Audiokanälen und 2 Notationen auf Papier 

 

Der Shortcut ist zu sehen vom 14. bis 17. Juli, donnerstags von 20.00 bis 22.00 Uhr, Freitag bis Sonntag von 14.00 bis 18.00 Uhr.