Thomas Kapielski

Start

Thomas Kapielski, der diesjährige Sprengel-Preisträger, der »sein Talent jahrelang in Kneipen versteckt hat«, der auch schon mal auf Dithmarscher Deichen die »Dorftroddelarbeit« übernommen und Schafe wieder auf ihre Füße gestellt hat, der dann und wann mit dem »Kreuzberger Nasenflötenorchester« auftritt, der tiefsinnige und blödelnde Texte schreibt, ironisiert den Kunstmarkt, wenn er »Ölschinken« malt, sein Freischwimmerzeugnis ausstellt oder eine Werkschau skurriler und verfremdeter Gegenstände in schamloser Weise »Der Mann hat’s verdient« nennt. Was hat der Mann verdient? Unser Gelächter, sein Gelächter, mit dem er sich vor dem allzu harten Zugriff des Alltäglichen schützt? Man denkt an die in Niedersachsen beheimateten Schelme und an die Dadaisten ebenso wie an Karl Valentin – »Oktoberfest« in Braunschweig und im »Konsumverein« kommt da gerade recht!
Braunschweigs Kulturdezernent, Herr Hans-Peter Conrady wird anlässlich der Galeriegründung sprechen.