Kerstin Drechsel

Reserve

Die Berliner Malerin und Bühnenbildnerin zeigt in dem Projekt ›Reserve‹ Gemälde und Aquarelle, deren Ausgangspunkt private Schnappschüsse einer verwahrlost erscheinenden Wohnung sind. Das Material auf den Bildern erscheint dabei von inflationärer Quantität und Qualität. 

In Anspielung auf Milieustudien, die das Phänomen der ›Messies‹ untersuchen, spiegeln sich soziale Ermittlungen als künstlerische Fragestellungen.

Der manische Charakter des Abgebildeten wird auf die eigene Kunstproduktion und die Ausstellungskonzeption übertragen, Parallelen werden deutlich: Letztlich kann sich auch hinter Produktion, Sammlung und Ausstellung von Kunst der obsessive Drang, Dinge anzuhäufen, verbergen. 

 

Ausstellung: 17.06.-08.07.2004