Vera Bourgeois und Christian Kaufmann

Kunstgespräch

Die Arbeiten von Vera Bourgeois – Künstlerin, Forschende und Lehrende (u.a. HBK Braunschweig) – bewegen sich an der Schnittstelle von privat und öffentlich. Dabei trat in den letzten Jahren der konkrete Objektcharakter ihrer Arbeiten im öffentlichen Raum zugunsten einer konzeptualisierten Form zurück. Für Vera Bourgeois ist das Private in seiner öffentlichen Dimension zugleich politisch. Doch anders als bei den zahllosen Reality-Shows, die auf Entblößung des Privaten abzielen, fragt Vera Bourgeois nach den Motiven des Handelns und bezieht zudem die Besuchenden interaktiv in ihre Recherchen mit ein. So forschte eines ihrer letzten Projekte in Frankfurt den inneren Motivationen sozialen Handelns einzelner Personen nach – eine in der Banken- und Messestadt durchaus brisante Frage.


Gemeinsam mit dem Kunsthistoriker und Ausstellungsmacher Christian Kaufmann, Studienleiter an der Evangelischen Stadtakademie Frankfurt, möchte Vera Bourgeois einige der jüngsten Arbeiten vorstellen.

 

Weitere Informationen:

http://www.vera-bourgeois.com