Lars Eckert, Matthias Kaul

Konzert Kunstgespräch

Wie hört ein Maler, wie sieht ein Komponist? Ausgehend von neuesten Werken des Malers Lars Eckert und einem musikalischen Porträt des Komponisten Matthias Kaul verfolgen beide im Gespräch Fragen: Wie gehen die verschiedenen Künste mit Raum, Farbe, Zeit um? Wodurch erscheint plötzlich etwas aus Nichts? Was ist mit den Übergängen, mit Rändern im Bild, in der Musik? Die Interpreten Astrid Schmeling und Ulf Mummert fragen weiter nach. 


Wir hören Werke von Matthias Kaul: 
Opium für T für Flöte, Gitarre, Schlagzeug (2003) – White Noise ‘n Colours für Bassflöte mit Talk -box (2006) – Frammenti di Framus Frammenti für Gitarre (2004) – The Mellow Quark für Flöte, E-Gitarre/E-Bass, Schlagzeug (2009) 


Schließlich am Ende das Abenteuer, ein Bild als Partitur zu lesen: Ein Werk von Lars Eckert, musikalisch gelesen.
EINTRITT 16,–/10,– EURO

 

Weitere Informationen:

http://www.lars-eckert.de

http://www.matthiaskaul.de