Volker Gerling

Daumenkinomatografie – ein Abend magischer Portraits

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe >Erforschung der Welt<:

Hundert Jahre, nachdem das Daumenkino in England patentiert wurde, wurde Volker Gerling 1968 geboren. Heute haben die Abende mit dem Künstler nicht nur in Berlin Kultstatus: 
Er ist 3000 Kilometer zu Fuß durch Deutschland gelaufen und porträtierte in Form fotografischer Daumenkinos Menschen, denen er begegnete: einen alten Mann, der die Welt verbessern wollte, einen Tischlergesellen, der, kurz bevor er loszog, seine neue Freundin kennenlernte, eine junge Frau, die sich im Urlaub für ein neues Leben entschied. Gerling erzählt von den großen, kleinen, ernsten und skurrilen Zufallstreffen. Er blättert die Daumenkinos unter einer Videokamera, projiziert die Bilder auf die Leinwand und erzählt die Geschichten der Menschen – eine leichtfüßige, zugleich tiefsinnige Reflexion über die Flüchtigkeit des Moments und die Bedeutung der menschlichen Begegnung.

 

Weitere Informationen:

www.daumenkinographie.de