Frank Herrmann

Behauptungen des Spiegels

Schon während seines Studiums als Wasserbauingenieur befasste sich der in Karl-Marx-Stadt (Chemnitz) geborene Künstler mit druckgrafischen und wortkünstlerischen Arbeiten. Aus diesem ›zweiten Standbein‹ wurde Ende der 80er Jahre mehr, und es entstanden poetische Installationen aus bearbeiteten Fundstücken. Für den Raum des Allgemeinen Konsumvereins wird Frank Herrmann (Dresden) eine Ausstellung zwischen Wunderkammer und Kunstkabinett arrangieren: ›Behauptungen des Spiegels‹.


Bis 5. April 2009, jeweils Donnerstag 16.00 bis 20.00 Uhr, Samstag/Sonntag 14.00 bis 18.00 Uhr

 

Weitere Informationen: 

http://www.frankherrmann.info